Blockchain predictions 2016

Mit der Technologie der Blockchain und ihr Ihr großes Potenzial habe ich mich bereits in der Vergangenheit an verschiedener Stelle auseinandergesetzt: Blockchain & Smart ContactsBlockchain: Salesforce me!Blockchain Lotterie und Timestamping in der Bitcoin Blockchain.

Kürzlich bin ich auf Andrew Keys, Kommunikations-Direktor von ConsenSys und Mitgründer von ConsenSys Enterprise und früher bei UBS Equity Analysis tätig, aufmerksam geworden, welcher einen interessanten Artikel zu den Blockchain-Entwicklungen in 2016 verfasst hat. Das größte Potenzial traut er dabei Ethereum zu. Nachvollziehbar, denn ConsenSys ist offenbar mit Ehtereum verbunden. Unabhängig davon halte ich seine Statements für griffig und beachtenswert. Nachfolgend sein Artikel auf coindesk.com.

 

Auch PwC hat sich an einer Einschätzung der Blockchain-Entwicklung in 2016 versucht. Link.

Fundiert, treffend und launig blickt  (@prestonjbyrne) in die Blockchain-Zukunft, insbesondere in die von privaten Blockchains. (Byrne, Preston J.: 4 Hype-Free Predictions for Private Blockchains in 2016. Coindesk.com, 29.12.2015)

Auch aufgrund seiner negativen Erfahrungen mit der Trefferwahrscheinlichkeit aus den Vorjahren, hat sich der Blockchain-Experte Rain Selkis darauf verlegt, lieber Fragen (an die Community) zu stellen. Die erste ist die Frage nach der Größe der Blöcke ist sicher die drängensde und führte und führt zu Verwerfungen in der Community. Jüngst hat ein profilierter Entwickler seinen Frust dazu deutlich gemacht und ist aus der Community ausgestiegen. Dabei ist die Erhöhung der Blockgröße nicht die einzige Methode um Bitcoin nach oben zu skalieren: möglich wäre es auch noch über so genannte lightning networks, side chains, und Transaktionen außerhalb der Blockchain durch eine verlässliche Partei. Lightning networks und sidechains gelten derzeit aber nicht als produktionsbereit und die Auslagerung von Transaktionen außerhalb der Blockchain widerspräche fundamental ihrem Grundgedanken. Die zweite Frage wäre nach seiner Ansicht, ob sich bei einer Änderung der Blockgröße die damit einhergehende Konzentration bei den Minern fortsetzen würde und kleinere Miner verdrängt werden würden? Weiterhin wirft er Fragen nach der Zukunft der Plattformen 21 und Coinbase sowie die häufig formulierte Frage nach einer Killer-App für den Consumer-Bereich auf.

Daniel Palmer fasst in seinem Artikel noch einmal die wichtigsten Vorhersagen und Einschätzungen der Branchen-Experten zusammen.